Genium

© Ottobock

Zurück...

Das Genium – Bionic Prosthetic System wurde durch die langjährige Erfahrung aufgrund des C-Legs entwickelt. Dieses System bietet den Träger eine Möglichkeit dem natürlichen Gehverhalten wieder sehr nahe zu kommen. Das Genium passt sich optimal an seinen Träger an und kann durch die Funktion „OPG – Optimiertes Physiologisches Gehen“ die natürliche Gehbewegung fast nahezu naturgetreu nachbilden.




© Ottobock


Das Genium Kniegelenk besteht aus folgenden Komponenten:


Justierkern

Durch den Justierkern wird das Genium mit einem passenden Prothesenschaft verbunden

Gyroskop, Beschleunigungssensor und Winkelsensor

Diese Sensoren ermöglichen es, Lage, Beschleunigung, Beugewinkel und die Beugewinkelgeschwindigkeit des Gelenks zu messen. Diese Messwerte ermöglichen das nahezu naturgetreue Gehverhalten des Trägers.

Hydraulikzylinder

Der Hydraulikzylinder steuert das Genium.

Kniemomentsensor

Der Kniemomentsensor liefert die auftretenden Kniemomente und ermöglicht somit genauere Informationen über die Kräfte, die auf die Prothese wirken.

AXON Rohradapter

Im Rohradapter befinden sich ebenfalls Sensoren, die ein natürliches Gehverhalten ermöglichen.

Bluetooth

Über die Bluetooth Schnittstelle wird die Kommunikation mit dem Genium ermöglicht.

Akku und Elektronik

Der in der Elektronik enthaltene Mikroprozessor steuert alle Messungen und regelt das Genium. Diese Elektronik und der Akku befinden sich hinter dem schützenden Rahmen des Geniums

Induktives Laden

Das Genium ist mit einem induktiven Ladegerät bestückt und ermöglicht somit das Laden durch Kleidungs- oder Kosmetikstoff.

Carbonrahmen

Um die oben genannten Einheiten von außen zu schützen, ist das Genium mit einem Carbonrahmen verkleidet. Der Kohlenstoffverstärkte Kunststoff besticht durch seine hohe Stabilität und seine Leichtigkeit. 



© Ottobock